Dein persönlicher Weg

B.R.R.

SoulMe repräsentiert keine reine Dating-App, sondern vielmehr eine generelle Plattform rund ums Kennenlernen. Seien es neue Freunde zum Plaudern und Kaffee trinken gehen, Personen die die selbe Leidenschaft für ein gemeinsames Hobby teilen oder einfach nur nette Chat-Bekanntschaften, durch die transparenten Profile der Nutzer lassen sich ganz leicht Seelenverwandte im (näheren) Umkreis finden. #getsoul.me #soulme #kennenlernapp #freundefindenapp #freundschaftsapp #seelenverwandtefindenapp

Das Leben besteht aus einer Kette, deren wunderschöne Perlen aus Mut gemacht sind. Jeder Tag beinhaltet so viele Möglichkeiten zur Entscheidung, und auch wenn wir uns vor Entscheidungen drücken – und somit ja auch eine Entscheidung fällen – hat jede Entscheidung Auswirkungen auf unser Leben.

Mut bedeutet nicht, keine Angst und Unsicherheiten zu haben. Mut ist, die Ängste und Unsicherheiten, die in einem schlummern, zu überwinden und somit über sich hinauszuwachsen. Dann trifft man Entscheidungen für sich und wächst innerlich ein Stück mehr. Und steht mehr zu sich. Das ist das, worauf alles hinausläuft. Klar zu sich zu stehen, authentisch zu sein. Das ist für mich der wahrhaftige Mut.

Der Mensch will immer nur im Vertrauten fischen als sich in fremde Gewässer zu wagen. Der Weg zu den fremden Gewässern ist lang und teils auch beschwerlich. Die Reise zu sich selbst ist stets anstrengend und kostet Überwindung, weil die Seele zwar nach dem Höchsten strebt, doch unser Körper stets versucht, uns mit Angst zu manipulieren. Denn wenn wir auf unserem Weg losgehen, das Vertraute verlassen, wissen wir nicht, wo und ob wir ankommen. Doch ohne Mut gibt es keine Veränderung, denn wer schon immer dieselben Wege gegangen ist, bekommt auch immer dasselbe Ergebnis.

Wenn wir unsere Komfortzone das erste Mal verlassen, merken wir überraschenderweise, dass wir dem Leben nicht so hilflos gegenüberstehen wie wir immer gedacht haben. Wir erschaffen uns unsere innere Wirklichkeit selbst, die dann zur äußeren wird. Und so entscheiden wir uns, ob wir die Verantwortung für unser Leben und für uns selbst übernehmen. Die Wahl dazu haben wir jederzeit.

Das eigene Leben fängt wohl erst richtig an, wenn wir „nein“ sagen zu Menschen, zu Situationen, die uns mehr schaden als guttun. Denn das ist immer ein „ja“ zu uns selbst. Ja, das erfordert großen Mut. Denn wenn wir uns für uns selbst entscheiden, entscheiden wir uns gegen das, was uns nicht guttut.

Wenn wir uns transformieren wollen, also in eine bessere Version unseres Selbst umwandeln wollen, beginnen wir zu akzeptieren, dass unsere Vergangenheit mit all unseren Erfahrungen, Erlebnissen, Glaubenssätzen uns zu dem gemacht hat, was wir heute sind. Und vor allem, dass es gut ist, wie wir heute sind. Und nun sind wir bereit unsere eigenen bewussten Entscheidungen zu treffen und das Leben zu führen, was wir uns wünschen zu führen. Mit all dem Glück, den positiven Momenten aber auch mit denen des Scheiterns.

Wie ich schon erwähnte, handeln wir dann plötzlich bewusst. Sind wir einmal auf dem Weg zu uns selbst, können wir nicht wieder in die alte Komfortzone zurückkehren. Denn die gibt es nun nicht mehr. Ab jetzt sind wir auf der Reise in unserer Inneres, welche das ganze Leben andauert. Ab jetzt finden wir immer neue Möglichkeiten, um uns weiterzuentwickeln und unsere Liebe und unser Licht in die Welt zu bringen. Das Schöne ist, wir haben all das schon in uns. Es wartet darauf, hervorzukommen uns uns unseren Weg zu weisen.

Dadurch beginnen wir auf einmal, einen anderen Blickwinkel auf alles zu haben, was unser Leben und unsere Seele enorm verändert. Ab jetzt empfinden wir alles viel intensiver. Bei mir hat es sich zum Beispiel angefühlt, als würde ich verliebt sein und fühlte 1000 Schmetterlinge im Bauch. Ich denke, es ist auch eine Art Verliebtheit: das Verliebtsein ins Leben. Wir haben den Blick auf das Detail genauso wie auf das große Ganze.

:) Schöne Worte. Die Liebe aus meinem und deinen Herz(unsere gemeinsame Liebe) verzaubert jeden Tag. DANKE DAIZO

Plötzlich erkennen wir, dass wir die ganze Zeit unserem Ego viel zu viel Raum gaben als es verdient. Das Ego will uns beschützen und darum will es uns von anderen trennen und Ängste schüren. Es hat sich all die schlechten Erfahrungen, die wir in unserem Leben bisher gemacht haben, gemerkt. Nun brauchen wir wieder den Mut, den ich oben beschrieben habe. Das Ego wird kleiner und schwächer, wenn wir ihm entgegen handeln. Wir entscheiden uns für die Liebe und Vergebung, auch wenn wir verletzt wurden, denn die Liebe und Vergebung dient in erster Linie uns selbst für unseren inneren Frieden.

Unsere Seele will nichts als lieben. Mit dieser Liebe erschaffen wir uns eine glücklichere Welt. In Liebe zu leben und Liebe in die Welt zu bringen, lässt uns nie mehr wirklich unglücklich sein. Liebe siegt über Hass und auch über das Ego. Liebe ist alles.

Natürlich können wir nicht immer in diesem wundervollen Zustand der Liebe sein. Es wird immer etwas geben, was uns trifft, und unsere Aufgabe ist es, statt anzugreifen in Liebe zu handeln. Das heißt jedoch nie, sich alles gefallen zu lassen und stillschweigend die Dinge zu dulden. Das dürfen wir nie. Für diesen Schritt benötigen wir auch wieder Mut, denn mit dem Mut können wir verändern, aufeinander zugehen, Frieden bringen.

Und somit leben wir unsere Wahrheit. Für jeden ist die Wahrheit etwas anderes, jeder hat einen einzigartigen Weg und ist einzigartig. Alles, was nicht zu uns gehört, lassen wir gehen. Wir brauchen es nicht. Auf diese Weise kann unsere Seele mit all ihrer Leidenschaft und ihrem inneren Feuer ihren Weg gehen. Gerade in diesem Moment hat sich für mich etwas ereignet, was in sha Allah der nächste Schritt werden kann. Wie es sich verwirklichen lässt, ist noch nicht sichtbar, aber dass es ein Schritt ist und dazugehört, spüre ich ganz genau.

Ich bin bereit, weiterzugehen. Auch bin ich vom Mut umhüllt, der dazugehört.

Du musst bereit sein, das Leben aufzugeben, das du gewohnt bist, um das Leben zu haben, von dem du immer geträumt hast.

Das trifft auf Menschen sowie auf Situationen und unerwarteten Ereignissen und Begegnungen zu, die uns spiegeln und uns an unsere Visionen und unser inneres Feuer erinnern. Gerade das ist mir heute passiert. Ich bin so dankbar dafür.

Werbeanzeigen

Echtes Leben aus deiner inneren Kraft

B. R. R.

Weißt du, wann du wirklich lebst? Wenn die Mitmenschen, die notgedrungen in deinem Leben sind, dich beneiden und ihren Neid und Hass nicht verbergen können, weil sie genau das wollen was du hast.

Dass du dafür aber lange daraufhingearbeitet und an dir gearbeitet hast, wollen sie nicht verstehen. Die vielen zerbrochenen Scherben, die du in Kauf nahmst und dennoch deinen Weg konsequent weitergingst, haben für sie keine Bedeutung. Sie wollen es einfach so haben. Ohne etwas dafür zu tun.

Das echte Leben spricht eine andere Sprache. Mach dir also nichts draus, wenn sie dich hassen. Die Hater zählen nicht. Ihr Gift kann dich nicht erreichen. Nichts ist von Belang, was aus ihren Mündern kommt.

Du führst ein authentisches, von dir selbst erwähltes Leben. Dafür hast du es nicht nötig, zu lügen und zu betrügen.

Oft ist es gut und richtig, toxischen Menschen aus dem Weg zu gehen. Leider ist dies nicht immer möglich. Und man ist verletzt, was toxische Menschen einem antun können. Da möchte man sich gern rächen. Doch eines lass dir gesagt sein: Rache führt zu keinem wirklichen Ergebnis, es verschafft höchstens kurz Befriedigung. Rache verschlimmert die Lage nur noch.

Bleib dir am besten selbst treu und du wirst auf deine Art deinen Weg gehen :

Damit meine ich nicht, gutzuheißen, was dir angetan wurde. Nein, übernimm die Verantwortung, die dich da hineinmanövriert hat. Schau dir deine Muster an, stelle dich ihnen. Das mag schmerzhaft sein, doch um zur Heilung zu gelangen, musst du die Wunde aufbrechen und den Schmerz zulassen. Alle halbwegs zugeklebten Pflaster platzen wieder auf, denn echte Heilung kann niemals von Außen passieren. Es bringt auch nichts, wenn du die Wunden nur wieder zuplasterst. Platzen sie auf, zeigt dir das Leben, dass hier etwas angeschaut werden muss.

Brich den Kontakt zur toxischen Person so weit wie möglich ab, egal wer es auch ist. Dein Leben sollte dir mehr Wert sein als irgendwelche verwandtschaftlichen Beziehungen. Deine Seele braucht Ruhe und Frieden.

Konzentriere dich auf dich, dein Leben, deine Träume, deine Hobbys. Sieh, wie erfüllend all das ist, was du um dich hast. Das stärkt deinen Selbstwert, was toxische Personen zerstören wollten – und immer noch wollen.

So informiere dich. Wenn du weißt wie sie ticken, wo ihre Defizite sind, kannst du leichter mit ihnen umgehen und dich für eventuelle Angriffe wappnen. Wissen ist Macht und macht nicht hilflos. Beobachte deine Umgebung, denn du glaubst nicht, mit welch anderen Ohren du dann unterschwellige versteckte Botschaften wahrnehmen kannst. Mit dem Zugang zum Wissen bist du nicht mehr blind und zu gutgläubig. Wissen macht dich stark und unabhängig.

Du verlierst nicht, auch wenn du es vielleicht im Falle von Zweifeln manchmal fühlen magst. Du verlierst, wenn du dich auf einen sinnlosen Kampf mit toxischen Menschen einlassen willst. Es ist nämlich nicht dein Kampf, es ist ihrer mit perfiden Spielchen. Sie brauchen dies mit Dramen wie die Luft zum Atmen. Ihre Angst, Wut, Eifersucht und Hass treibt sie dazu.

Angst bedeutet, dass sie Angst haben, jemand könne herausfinden, was wirklich in ihnen steckt. Meist handelt es sich um Menschen mit wenig Selbstbewusstsein, Selbstwert und Selbstliebe. Sollten sie Gefahr laufen, dass ihre Angst aufgedeckt wird, führt dies zu unbändiger Wut und die Wut treibt sie wieder zur Angst. Ein Teufelskreislauf, der nur abwärts führt.

Sie sind eifersüchtig auf andere, die glücklich und zufrieden in ihrem Leben sind, denn das ist auch das, was sie wollen. Doch wer im Mangel lebt, kann nicht die Fülle bekommen.

Dadurch hassen sie dich, zumal sie in erster Linie sich selbst hassen, da sie sich immer minderwertig fühlen und nie gut genug zu sein scheinen. Doch alle Menschen um sie herum sind neidisch auf sie, da sie so viel leisten und dadurch jemand sind, die Anerkennung nachjagen. Alles ist fremdbestimmt.

Ihr Gift, was in ihrem Inneren ist und nach außen verteilt wird, damit jeder so fühlt wie sie. Sie können nicht anders als das tun, was sie tun. Armselige Würstchen nenne ich sie.

Du lernst, diese Erfahrungen und Schmerzen zu deinen besten Lehrzeiten zu machen. Denn du weißt, alles, was im Leben geschieht, ist für dich. Alles bereitet dich auf immer größere Lehren vor. Es geht nur um Annehmen und Loslassen. Je bewusster du dir allem bist, desto leichter wird es.

Und dann, dann passiert dein Wunder. Dann wirst du unaufhaltsam und immer weniger kann dich umhauen. Lass dein Strahlen nicht nehmen, nur weil es andere blendet. Lass dir deine Liebe nicht nehmen, nur weil es toxische Menschen gibt, die deiner Liebe nicht würdig sind. Du selbst bist es dir würdig, authentisch und echt und selbstbestimmt zu leben. Sollen die Fürsten der Finsternis kommen, sie können dich nicht brechen.

Das Leben ist eine Herausforderung, kein Wettbewerb. Vor allem ist das Leben schön. Es sprudelt aus deiner inneren Quelle, deiner inneren Kraft.

Das gelöste Lebenspuzzle

B. R. R.

Aus dem Buch „Das Geheimnis des Herz Magneten“ von Rüdiger Schache

Ein Mensch ist dem anderen ein Spiegel. Nicht, weil er genauso ist wie der andere. Nein, er zieht Gleichartiges, Gegensätzliches, Abgelehntes oder ein Wunder an. Du hast es gleich auf alle vier Arten geschafft, mir zu zeigen, wer ich bin. Zuerst schienst du mir gleich zu sein, dann zeigtest du mir, was ich an mir selbst ablehnte, um es zu überwinden und mir selbst näher zu kommen, dann erkannte ich durch dich das Gegensätzliche, was mich mehr und mehr zu meinem wahren Selbst brachte und durch das ich Stück für Stück mehr an meiner Stärke gewann. Und schließlich war die ganz große Erkenntnis über dich mein Wunder, mit dem ich nun abschließen kann. Das Puzzle ist gelöst.

Zwar komme ich mir etwas dumm vor. Aber nur ein klitzekleines bisschen. Ohne mir Vorwürfe zu machen.

Es war mir nicht eher möglich, die Fallstricke zu erkennen, in die du mich hineinmanövriert hast. Die hast du nämlich mit deinen ewigen Lügen und Halbwahrheiten geschickt gelegt, so dass man als normaler Mensch, wobei ich mich auch nicht als normal bezeichnen kann, lange nicht herausfindet, was mit dir nicht stimmt.

Doch hast du nicht mit meiner mentalen inneren Stärke gerechnet. Die roten Fahnen, auf die mein Unterbewusstsein mich andauernd hinweisen wollte und die ich nicht mehr ignorieren konnte.

Und auch nicht mit meinen psychologischen Kenntnissen, die mir halfen, dir auf die Schliche zu kommen.

Wenn ich Drama und komische Stimmungen will, gehe ich ins Theater. Wir haben hier in der Stadt eine Menge und auch viele gute Vorstellungen. Doch dein Drama und Chaos ist unerwünscht.

Weißt du, was ich nun für dich empfinde? Keine Wut, keinen Hass oder auch keine Scham. Solche Gefühle liegen mir fern. Ich fühle nur Glück und Dankbarkeit, denn das war das letzte Puzzlestück, was mir fehlte, um das Puzzle meines Lebens mit deinem Gesicht darauf zu beenden.

Es kann niemals eine Freundschaft zwischen uns geben. Für dich gibt es Liebe und Freundschaft nicht. Nur Macht, um die du in deiner Partnerschaft den Tanz eures Lebens führt. Ihr braucht euch, um euer gegenseitiges Drama zu erhalten und so euren Lebenszweck zu erfüllen.

Ich habe mich in deiner Gegenwart nach einer gewissen Zeit stets unwohl gefühlt und verstand nie, warum. Ganz geschickt hast du mich gespiegelt, so dass ich dachte, du seiest mir ähnlich. Deine innere Leere wolltest du mit meinen positiven Gedanken und Gefühlen füllen und mich dann leer zurücklassen.

Geschickt hast du mich umgarnt mit deiner Großzügigkeit und deinem Lob und was noch alles. Nun weiß ich, in deinen Augen bin ich nichts Besonderes sondern das Gegenteil. Nur du bist die beste und perfekteste Person der Welt. Nur du bist unfehlbar. Alle anderen sind nur neidisch auf dich. Wer bist du, so etwas zu behaupten?

Tja, du kennst meinen Selbstwert und meine Selbstliebe nicht.

Dann hast du mich bestrafen wollen mit Ignoranz und Nichtbeachtung. Oh, du weißt ja nicht, dass das eine Wohltat war, denn dadurch kam ich mit deinem Gift nicht in Berührung. Je weniger wir uns über den Weg liefen, desto freier fühlte ich mich.

Wenn ich dich jetzt betrachte, sehe ich nichts von dieser schillernden Persönlichkeit, die ich einmal in dir sah. Ich sah jedoch immer diese weiche sanfte Person, die du immer verstecken wolltest, weil du sie mit Schwäche verbindest. Aber deine vermeintliche Schwäche ist deine große Stärke, nur kannst du sie nicht annehmen. Es ist auch nicht meine Aufgabe, dich dahin zu bringen oder zu unterstützen.

Für alles danke ich dir. Ja wirklich. Du hast mich die größte Lektion meines Lebens gelehrt. Ich weiß nun, dass du das Gift bist und mit mir alles in Ordnung ist. Ich bin genau richtig so wie ich bin. Du kannst nichts daran ändern.


It’s time to shine

B. R. R.

Ich gebe zu, der Titel ist gemopst. Genau wie Neues Jahr – neues Ich, was jedoch genauso treffend wäre.

Jetzt ist sie vorbei. Etwas wehmütig schaue ich auf die letzten vier Wochen zurück und erkenne mich selbst nicht mehr wieder. Natürlich im positiven Sinne.

Am 31. Dezember begann die Rise Up and shine Uni, ein vierwöchiger Intensiv – Online – Kurs, der mich schon an meine Grenzen und Möglichkeiten brachte und genauso viele Wunder hervorbrachte.

Am Anfang schrieb ich auf, was am letzten Tag der RUSU bis dahin passiert sein sollte. Ich wollte Klarheit und Veränderungen in allen 10 Bereichen des Lebens. All das hat sich erfüllt. So gibt es für mich also nicht nur ein großes RUSU-Wunder, sondern ganz viele kleine, die zu einem großen wurden.

In zwanzig Tagen schauten wir uns unser bisheriges Leben genau an. Das erfordert Mut, aber es geht nur voran, wenn man eine ehrliche Selbstanalyse macht. Dazu gehört auch, sich zu fragen, was man nicht mehr in seinem Leben haben will und was man stattdessen will. Groß zu träumen war sehr lehrreich und gab mir Flügel. Denn mir wurde immer klarer, welch Leben ich für mich erschaffen will und werde. Und alles wird vermehrt immer klarer, denn je besser ich mich kennenlerne, desto genauer kann ich mir Ziele setzen.

Und ich weiß, dass ich mit ganzem Herzen dahin gehöre, wo ich nicht bin. Wo ich gerade bin, bringt mich nicht weiter. Es fühlt sich mittlerweile alles so falsch an.

Ich höre mittlerweile nur noch auf mein Herz. Das ist ganz einfach geworden. Meine innere Stimme ist meine Laterne, die mir den Weg bei Licht und Dunkelheit leuchtet.

Ich lernte in der RUSU weiterhin, mein Leben als Heldenreise zu betrachten. Ich habe die Geschichte einfach umgeschrieben. So wie sämtliche andere Dinge auch. Mit meinem inneren Kind versöhnt, war es leicht, mir und anderen zu vergeben.

Ich verstand nun noch viel mehr, dass meine Sanftmut, Liebe, mein Mitgefühl keine Schwächen, sondern Stärken sind. Meine innere Stärke ist pures Gold. Zudem besitze ich Ausdauer, Positivität, Mut und Entschlossenheit. Ich treffe Entscheidungen, ich stelle mich meinen Ängsten und gehe durch sie hindurch. Ich erinnere mich noch gut an die Zeit, als ich die meiste Energie aufbringen musste, alles Unangenehme zu verdrängen. Meine Schattenseiten habe ich leicht akzeptieren können, das ist nicht neu.

Übriggebliebene negative Glaubenssätze habe ich aufgelöst und in positive verwandelt. Es war nicht schwer, eine Vereinbarung mit mir selbst einzugehen. Adé, altes Lower Self, du bist nun Vergangenheit.

Am Schluss habe ich mein bestes Leben erschaffen. Die RUSU war eines der besten Geschenke, die ich mir selbst machen konnte.

Nun beginnt das wahre Leben erst. Mit der RUSU habe ich lediglich die Tür zu einem erfüllten neuen Leben geöffnet, denn was vor uns liegt und was hinter uns liegt, ist nichts im Vergleich zu dem, was in uns liegt. Ich habe einen riesigen Schatz geborgen. Mein innerer Garten der Seele blüht und blüht in den allerschönsten Farben mit den wundervollsten herrlichsten Pflanzen. Wenn wir das, was in uns liegt, nach außen tragen, verändern wir die Welt und die Wunder passieren.

Yes yes yes yes. Higher Self on.

Ich lasse mir von keinem mein Licht nehmen.

Mein Vision Board für das Jahr 2019

B. R. R.

Tadaa … das ist also mein Vision Board fürs nächste Jahr.

Lange habe ich passendes Material gesucht. Ich bin ganz zufrieden mit dem, was ich fand. Es hat viel Spaß gemacht, mich von den Bildern inspirieren zu lassen.

Auch im neuen Jahr soll es hauptsächlich um die Persönlichkeitentwicklung gehen, abgesehen von meinen beiden Träumen, die ich mir erfüllen will.

Das Unterbewusstsein wird dem Vision Board von nun an ständig ausgesetzt sein und mir Wege und Möglichkeiten ebnen, die ich heute noch nicht sehe.

Alles ist eben möglich!

Nachtrag: Meine Tante hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass mein Vision Board sehr powervoll sei, aber die Liebe fehle. Und ich unserer Familie entspringe, die sehr emotional sei. Und wir seien soziale Wesen, da braucht man doch Liebe.

Kurz habe ich über ihren Einwand nachgedacht. Ich habe mein ganzes Leben geliebt, war dadurch stets mehr bei anderen als bei mir. Das hat sich nun durch die Heilung der emotionalen Bedürftigkeit geändert.

Das heißt aber nicht, dass es bei mir keine Liebe gibt. Nur ist im Augenblick das Handeln, aktiv und vor allem bei mir sein mit viel mehr Priorität verbunden als die Liebe. Die macht mich weiterhin genauso aus, aber das Vorankommen und Anpacken stehen im Mittelpunkt des nächsten Jahres und ich finde es richtig.

Nicht um jeden Preis oder die andere Seite des Spiegels

B. R. R.

Wenn du dich für einen Botschafter oder eine Botschafterin des Friedens bezeichnest und eine ganze Weile ganz gut auf dieser Schiene gefahren bist, kommt dennoch der Augenblick, wo du diesen Weg einmal verlassen musst, denn manchmal bringt es dir mehr, deinen eigenen Frieden zu suchen und zu finden als den Frieden mit anderen Menschen.

Warum?

Wenn jemand dich (vielleicht sogar vermehrt) ignoriert und somit zeigt, dass er oder sie Probleme mit dir hat, dann sind es lediglich seine oder ihre Probleme, die nur ihn oder sie etwas angehen. Die er oder sie auf dich projiziert.

Deine Aufgabe ist es, loszulassen.

Wahrhaftig loszulassen und bei dir zu sein. Du weißt es sehr gut, denn du warst selbst schon auf der anderen Seite des Spiegels. Halte nicht um des falschen Friedens an etwas fest, was was dir nicht gut tut und was du nicht um jeden Preis haben musst. Nicht jeder „Freund“ ist auch ein Freund.

Sei mutig, loszulassen.

Du bist es dir wert!

Die Ablehnung anderer Menschen an deiner Person ist in Wahrheit die Ablehnung deiner eigenen Person an dir selbst.

So wie die Ablehnung deiner Person von anderen Menschen eine Ablehnung ihrer eigenen Person ist.

So funktioniert es im Leben. Wir alle sind irgendwo unser Spiegel und auch immer auf der anderen Seite des Spiegels.

Das Einzige, was möglich ist, ist, seine Schattenseiten anzunehmen und sich dadurch mit ihnen und somit seinem ganzen Selbst zu versöhnen.

Eine schwere Aufgabe? Ja. Aber nicht unmöglich. Denn alles ist möglich.

Und wenn ich das geschafft habe, schaffst du es auch. Und du und du auch.

Wie ich 2018 abschließen möchte

B. R. R.

Was war 2018 für ein Jahr!

Ein Wahnsinnsjahr, ein Jahr, in dem ich richtig gelebt habe, so intensiv jeden Augenblick genossen habe, gute und weniger gute, und doch waren alle wertvoll, intensiv und lehrreich.

Im Moment ändert sich wieder so viel, bald ist mit der Arbeit Schluss und es kommen andere Dinge und Aufgaben auf mich zu. Doch bevor ich mich dem neuen Jahr widmen kann, möchte ich mit dem alten abschließen.

Ein schönes Ritual ist, sich Monat für Monat vorzunehmen und aufzuschreiben, was die schönsten Momente waren, welche Erfolge man hatte, welche Gespräche man führte, welche Freundschaften man pflegte, welchen Menschen man begegnet war. Welche Reisen man unternommen hat, welche Erkenntnisse man gemacht hat usw.

Was ich dieses Jahr am meisten gelernt habe :

Meine größte Erkenntnis, die sich durch all die Monate zieht, ist, Liebe nur in sich selbst und nicht im Außen zu finden. Nur hat sich die Erkenntnis erst mit dem Voranschreiten der Monate richtig herauskristallisiert und an Bedeutung zugenommen.

Die zweite Erkenntnis ist, dass der beste Wegweiser das Bauchgefühl ist. Es zeigt dir immer, was du tun musst.

Die dritte Erkenntnis ist, dass das was wir über eine Sache oder uns denken, schon vorher viel kaputtmachen kann. Was du denkst, tritt ein. Was du denkst, bist du. Also schau zu, dass das, was du denkst und somit fühlst in deinem Sinne und positiv ist.

Zudem wird es Zeit, ein neues Vision Board zu erstellen für das neue Jahr. Damit an den Träumen von Anfang an gearbeitet werden kann.

Das Beste liegt einfach vor uns. Auch wenn es uns unsichtbar erscheint. Du fühlst es, visualisierst es. Denn alles was passiert, geschieht für uns. Der weise Mensch weiß es, denn er hat es oft erlebt. Nie bist du wirklich untergegangen.

Der weise Mensch lebt nur im gegenwärtigen Tag, vom Morgen bis zum Abend. Das Gestern ist vergangen, nicht zu ändern. Das Morgen liegt noch verborgen vor einem. Doch der neue Morgen erwacht immer.

Freue dich auf alles was kommt. Es wird schön und noch schöner als das jetzige Jahr.

Feiere deine Einzigartigkeit

B. R. R.

Keine zwei Blätter, die vom Baum fallen, sind identisch. Keine zwei Schneeflocken gleichen sich.

Und erst recht ist kein Mensch auf dieser Erde einem anderen Menschen gleich. Jeder ist einzigartig in seinem Aussehen, seinem Charakter. Jeder Mensch ist ein Wunder. Schon allein deshalb, weil er aus einem Zellhäufchen entstanden ist. Die Entwicklung des Kindes im Bauch der Mutter ist so wunderschön und so berührend.

Und wie der kleine Mensch einmal sein wird in seinem Wesen und mit allem, was ihn ausmacht, steht schon längst fest. Er oder sie wird bereits erwartet und geliebt, obwohl er oder sie noch nicht einmal auf der Welt ist.

Sollte man da nicht mal überlegen, wie man auch mit seinen Mitmenschen umgeht? Jeder Mensch ist ein einzigartiges Wunder, du und ich und wir alle. Jeder hat es verdient, gut und respektvoll behandelt zu werden. Und dass wir nicht immer nur in unseren Sorgen verstrickt sind und uns dadurch nicht auf die anderen zubewegen.

Wenn wir das mehr begreifen und beachten würden, wäre es liebe-, friedvoller und schöner auf der Welt. Es gäbe weniger Stress, Krankheiten, Sorgen. Es gäbe mehr Licht, Wärme, Freude, Glück.

Lass den anderen sein wie er ist und sei genauso, wie du bist. Die besten Sachen und Wunder passieren doch, wenn du du selbst bist.

Auf dich hat die Welt doch bloß gewartet. Feiere dich in deiner Einzigartigkeit und zeige dein Strahlen. Zeige dich so, wie du bist. Denn alle anderen gibt es bereits.